Einsatz-Rettungs-Team e.V.

Ein Team für ihre Gesundheit!

"Der etwas andere Sanitätsdienst"

Entstehung:

Aufgrund von einigen Ereignissen im Privatleben aber auch bei etlichen Hilfsorganisationen sahen und spürten wir deutlich, das im Bereich der Notfallmedizin insbesondere des Sanitätsdienstes dringend Handlungsbedarf besteht! 

Oftmals werden Private Unternehmen im Sanitätsdienst oder auch in der Notfallrettung ungerne seitens bestehender Hilfsorganisationen gesehen. Dies hat nach unserer Meinung damit zutun, das sich Große, lange bestehende Hilfsorganisationen sehr billig auf dem bestehenden Markt anbieten. Dies hat wiederum zur Folge, das auch deutlich eine Verschlechterung der Qualität bei der Ausführung von Sanitätsdiensten spürbar ist.

Es kann nach unserer Meinung nicht sein, das Private Organisationen durch ein bestehendes Monopol unterdrückt oder benachteiligt werden. Im Bereich des Sanitätsdienstes sollten alle Organisationen ohne jegliche Anfeindungen gegeneinander Hand in Hand zusammen arbeiten, dabei sollte immer das Wohl des Patienten im Vordergrund stehen,  dies war leider bei der Zusammenarbeit mit anderen Organisationen bei diverseren vorherigen Sanitätsdiensten nicht immer der Fall, was zur folge hatte, das Hilfsfristen nicht eingehalten werden konnten und dadurch zu unserem bedauern eine Verschlechterung des Patientenzustandes mutwillig in Kauf genommen wurde.

Dies hat uns dazu bewegt eine eigenständige Organisation zu gründen bei dem der Patient immer im Vordergrund steht!  Somit wurde unser Verein, namens Einsatz-Rettungs-Team e.V.  am 1.1.2018 in Rheinfelden (Baden) gegründet. 

Mitglieder:

Die Mehrzahl unserer Mitglieder üben einen Beruf im Gesundheitswesen oder im Bereich der Notfallrettung  wie z.B. die Tätigkeit als Alten-, Krankenpfleger, dem Rettungssanitäter oder des Brandschutzbeauftragten aus. Sie, allesamt engagieren Sich in Ihrer Freizeit ehrenamtlich in unserem Verein. Durch stetige Aus und Weiterbildungen  sowie der Routine im bestehenden Berufsleben unserer Mitglieder gewährleisten wir einen hohen Standard unserer Qualität.

Der 1. Sanitätsdienst:

Nach vielen Ideen und das Ausarbeiten vieler Konzepte die zur Verbesserung der Qualität beitrugen, war es dann soweit wir leisteten den 1. Sanitätsdienst als Privater Sanitätsdienst-Verein. 

Der Aktuelle Stand:

Nachdem wir uns einen festen Kundenstamm im Bereich des Sanitätsdienstes im Süd-Badischen Raum aber auch im gesamten Bundesgebiet aufgebaut haben und unsere Veranstalter uns das entsprechende Vertrauen entgegengebracht haben und wir uns in Sachen Qualität beweisen durften.Haben wir uns überlegt, wie wir unser Aufgabenfeld erweitern können. Da kam uns die Idee eine First-Responder-Gruppe (Erst-eintreffender) ins Leben zu rufen sowie  Personengruppen das Thema Erster-Hilfe näher zubringen.  Auch hier spielte wieder der Patient und die Verbesserung seines Zustandes in einer Notsituation eine große Rolle. Es liegt uns am Herzen insbesondere die Hilfsfristen zu verkürzen. Auch im Bereich des Brandschutz, was nicht zuletzt darauf zurück zu führen ist das einige Mitglieder Feuerwehr-Begeistert sind wollten wir unser Angebot erweitern. Aus diesem Grund sind wir nun auch in der Lage Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen anzubieten. 

Kooperation Privater Sanitätsdienste:

Durch die Unterstützung bei diversen Sanitätsdiensten in Zusammenarbeit mit anderen, überwiegend Privaten Hilfsorganisationen wie z.B. dem International Fire & Rescue Service e.V., kurz IFRS aus Stuttgart sind wir in der Lage auch grössere Sanitätsdienste im gesamten Bundesgebiet auszuführen. Die Zusammenarbeit klappt Organisationsübergreifend Hand in Hand. Auch sind wir sind stets bemüht eine gute Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen wie der Feuerwehr sowie dem THW zu stärken.

Vereinszwecke:

  • die Rettung aus Lebensgefahr 
  • die Prävention und Gefahrenabwehr  für leib und leben. 
  • die Förderung und Ausführung des Brandschutzes

Vereinsaufgaben:

  • Die Ausführung von Sanitätsdiensten bei  Veranstaltungen
  • Das stellen des Betriebssanitätsdienst bei Betrieben oder Baustellen
  • Das Bereitstellen und Betreiben von Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen, Firmen oder Baustellen 
  • Die Förderung und Unterstützung von Personengruppen in Erster-Hilfe, Erweiterter Erster-Hilfe
  • Die Gründung und der Betrieb von First-Responder-Gruppen

Unsere Ziele sind:

  • Die Anerkennung und Aufnahme in den Zivil und Katastrophenschutzes

  • Die Erhöhung der Mitglieder

E-Mail
Anruf
Infos